Gerlindes plötzliche KI – Sorgen…

Carl und Gerlinde (79)

Eigentlich hatte Gerlinde keinerlei Grund zur Sorge, denn ihr Carl war wie runderneuert, seit sie ihn letzte Woche, mehr zufällig als gewollt, wieder einmal von Neuem auf die KI – Schiene geschubst hatte.

Ja – es war, als hätte sie ihm neues Leben eingehaucht damals, als sie in bester Laune von der Buchbesprechung in ihrem Lesekreis heimgekommen war, bei der es ausschließlich um KI in „Justine und die Rettung der Welt“ gegangen war, sowie um die KI-Tante Gertrude im Lesekreis, und die Gesichtserkennung mit KI –  und warum Carl seinen Chef „Bernie“ plötzlich als „Arschgesicht“ tituliert hatte und damit in schlimme Ungnade gefallen war und so weiter und so weiter.

Und als sie anschließend bei diesem eher lustlosen und widerwilligen ‚Brainstorming‘ mit ihrem Carl, die Idee gehabt hatte, nicht nur die ‚Gesichter der Menschheitmit KI zu traktieren, sondern auch ihre ‚Ärsche in deren Unterhosen‘, war Carl plötzlich wie von der Tarantel gestochen aufgesprungen, hatte mehrfach wie ein Brüllaffe laut „Epochal!“ gerufen, etwas von intelligenter Unterhose gestammelt und dann schlagartig das alleinige Urheberrecht auf diese Idee für sich beansprucht…

Ja – er machte das geschickt, ihr Carl, das musste sie ihm lassen: seine urplötzlich überschäumende Begeisterung, die fast einem Buschbrand bei Windstärke 10 glich, steckte auch sie sofort an und blieb auch selbst bei dem zutiefst beleidigten „Bernie“ alias Dr. Osterkorn nicht ohne Wirkung, den Carl in seiner bierseligen Hochstimmung auch gleich angerufen und erreicht hatte!

Und es dauerte tatsächlich keine drei Minuten bis der Begriff „intelligente Unterhose“ die Gehirne der beiden Trikotagen-Suffköppe derart vernebelt hatte, dass sie sich gleich mehrfach versicherten, dass ihre tiefgreifende Männerfreundschaft – arschgesichtsmäßig –  nicht nur nie gefährdet war, sondern sogar gefestigt aus diesem verbalen Abenteuer hervorginge.

Doch sonst war für Gerlinde zwischen etlichen brüllenden Lachanfällen, aus dem kichernden und kreischenden Geblöke ihres Carls nur zu entnehmen, dass sich die durch die intelligente Unterhose entfachte Gedankenwelt dieser beiden Kameraden zunehmend unterhalb der Gürtellinie verfestigt hatte und die Stärkung der Manneskraft sowie die vollständige Eliminierung der Inkontinenzfolgen noch die unverfänglichsten Themenbereiche dieses Männerdialoges waren, alles andere war unter gesitteten Menschen nicht erzählbar…

Kein Wunder, dass Carl nach diesem ausgeuferten Gesprächsabenteuer am nächsten Morgen, trotz ungebrochener Hitze, schon um 6 Uhr auf den Beinen war, da er gar nicht früh genug in ‚seine Firma‘ kommen konnte, um mit ‚seinem ach so wunderbar verständnisvollen und interessierten Bernie‘ alles noch einmal bei klarem Kopf durchzusprechen, zeitlich zu ordnen und abzustimmen!

Abends wurde es natürlich auch spät: doch Gerlinde war gutmütig und fair genug, um sich mit Carl über seinen, neuen Elan bei TRIGA zu freuen! Und dass ausgerechnet sie das geschafft hatte, bereitete ihr natürlich zusätzlich eine besondere Freude und Genugtuung.

Doch dann plötzlich Ende Juli diese bärige Abkühlung von 42 Grad auf 10 und 8 Grad und die 30 cm Neuschnee auf dem Nebelhorn in Bayern! Sowie diese massive Attacke von Frau Yeiin Coi, einer Informatikprofessorin der University of Washington, auf die Künstliche Intelligenz! Ja es lag vielleicht sogar ein gewisser Hauch von Schadenfreude in Frau Cois Stimme, als sie am vierten Tag der ‚Conference on Computer Vision und Pattern Recognition‘ in Vancouver, auf die hochgelobten Sprachmodelle der Künstlichen Intelligenz, wie etwa GPT- 4 verwies, die angeblich Wunderwerke vollbrachten, aber die seltsamer Weise nicht in der Lage waren, so einfache Rechenaufgaben, wie die Multiplikation zweier Zahlen durchzuführen.

Beispiel: „Multipliziere 999 mit 867“, Antwort: „822.133“.

Klingt auf den ersten Blick plausibel, aber ist falsch! Denn wie jeder einfache Taschenrechner sofort ausspuckt, lautet das richtige Ergebnis: „866.133“!  Somit war die KI-Antwort nur um den winzigen Betrag von 44.000 daneben!

Als mathematisches Naturtalent konnte GPT- 4 demnach nicht gelten, oder?

Das sah Gerlinde leider auch so, als sie das vor ein paar Tagen in der FAZ zufällig las, und ihre Begeisterung für KI sackte urplötzlich ähnlich drastisch ab, wie die Temperaturen der Wetterberichte in den letzten Tagen…

Keine Frage, dazu musste diese wichtigtuerische KI-Tante Gertrude aus dem Lesekreis in den nächsten Tagen unbedingt Stellung nehmen: sonst war vielleicht Carls ‚intelligente Unterhose‘ schon tot – bevor sie noch geboren war!

KH

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Wird geladen ... Wird geladen ...
Carl und die entgleiste Künstliche Intelligenz

Carl und die entgleiste Künstliche Intelligenz

Endlich wieder ein neuer Carl ! Dabei geht es  Carl bei dieser Hitze gar nicht gut… Carl und Gerlinde (78)…
Was läuft quer bei "queer"- in Rodenbach?

Was läuft quer bei "queer"- in Rodenbach?

und bei Familie Mösbauer, die vor der Eisdiele ‚Venezia‘ zufällig den Oberrodenbacher Sascha trifft… (Vierer Dialog aus  der Leseperformance „Rodenbach…
Die geheimen Vorfahren der Rodenbacher

Die geheimen Vorfahren der Rodenbacher

oder die ernüchternden archäologischen Befunde im Baugebiet von Rodenbach (ein Text aus der satirischen Lesung ‚Rodenbach investigativ Vereinsgetuschel 2023‘) Also…
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche