VON JURISTISCHEN UND NATÜRLICHE PERSONEN – Mein Boss hat gesagt …

Mein Boss hat gesagt, dass
Menschen natürliche Lebewesen (wie Tiere) sind. Wenn sie geboren werden, bekommen sie von der Gesellschaft eine Identität (Tiere bekommen dies nur im Ausnahmefall). Ihnen wird ein Name gegeben und sie werden ins Geburtsregister eingetragen (Digital „Gechipt“ werden sie noch nicht). So werden sie auch amtlich-juristisch zu einer “Natürlichen Person” mit allen Rechten und Pflichten (noch mit Papier Geburts-Urkunde).

Wie alle Lebewesen leben sie nur eine begrenzte Zeit, die mit ihrem Tod endet. Mit dem Tod erlischt die Natürliche Person, dadurch verliert sie ihre Rechte und Pflichten und vererbt oder gibt ihr Eigentum weiter. 

Neben den Natürlichen gibt es auch Juristische Personen. Das sind künstliche “entities”, die durch das Gesetz definiert werden. Beispiele sind GmbHs, AGs, eingetragene Vereine, Genossenschaften oder Stiftungen aber auch Gesellschaften bürgerlichen Rechts. Im Gegensatz zu den natürlichen Personen haben die juristischen keinen Körper und daraus folgend auch kein Gehirn.

Es gibt einen großen Unterschied: Sie können unbegrenzt leben!

Beim Kampf ums Eigentum haben die Juristischen Personen einen großen Wettbewerbsvorteil bei Immobilien- und spekulativen Geschäften (siehe Erbpacht). Eben weil sie ewig leben. Auch eine Zerlegung des Vermögens durch Erbfall findet nicht statt, so dass die Akkumulation besser funktioniert.

“Normalerweise” sind juristische Personen im Eigentum von natürlichen Personen. Das ist aber nicht zwingend, es gibt auch juristische Personen, die sich selbst  oder anderen juristischen Personen gehören.

Natürlich Personen gehören aktuell immer sich selber (im Gegensatz zu den Tieren), die Zeit der Leibeigenschaft (und Sklaverei ?) ist vorbei, deswegen gibt es heutzutage keine „Eigengehörigkeitsurkunden“ mehr (mit denen man seine Eigengehörigkeit belegen kann oder muss).

Vertreten werden juristische Personen durch „Organe“ oder „Gremien“, die durch natürliche Personen gebildet werden. Diese sind verpflichtet, als System-Agenten zum Vorteil der juristischen Person zu agieren. Natürliche Personen vertreten sich selber, mit Hilfe ihres Körpers und dessen wichtigem Teil, dem Gehirn. 

Die Existenz von juristischen Personen hält er (#MEINBOSS) für ein gefährliches Konstrukt unserer Gesellschaft und möchte das an einem Gedankenexperiment zum Nachdenken klar machen.

Was wäre, wenn – dem technischen Fortschritt folgend –  juristische Personen auch einen Körper haben müssten und zwar einen Roboter, dessen Gehirn dann ein Teil aus der Cloud wäre? Und diese Kombination Roboter/KI die mit unzulänglichen Menschen besetzten Organe und Gremien ersetzen würden?

Dann könnte es sein, dass der Wettbewerbsvorteil der juristischen gegenüber den natürlichen Personen noch viel größer werden würde und die natürlichen Personen zu Personen zweiter Klasse werden würden.

Anmerkung:
Beim Schachspiel ist das heute schon so. Menschen haben da gegen Maschinen keine Chance mehr! Um die Fiction fortzusetzen:
🙂 Ich fände es schon spannend, mal mit dem Chef-Roboter (CER – Central Executive Roboter) der Volkswagen AG mal einen Whiskey an der Hotelbar zu trinken. Oder mit dem CER des FC Bayern ein Bier im Vip-Raum der Allianz-Arena.

RMD

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
MEIN AUTO & MEINE SMART WATCH – Mein Boss hat gesagt …

MEIN AUTO & MEINE SMART WATCH – Mein Boss hat gesagt …

Es ist unfassbar. Es ist zwingend notwendig, mit dem Autofahren aufzuhören. Und trotzdem tut es kaum einer!
BIS SIEBZIG UND MEHR STUNDEN DIE WOCHE – Mein Boss hat gesagt …

BIS SIEBZIG UND MEHR STUNDEN DIE WOCHE – Mein Boss hat gesagt …

Nicht denken und weiter machen. Die Apokalypse werden wir ja nicht mehr erleben.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche