HERBST SCHNEE WINTER – Mein Boss hat gesagt …

Mein Boss hat gesagt, dass
es gestern bei ihm zu Hause geschneit hat. Das würde ihn nicht wundern. Wie er schon berichtet hat, liege sein Dorf 550 Meter hoch. Und nördlich der Alpen. Da wäre es normal, dass Ende November der erste Schnee fallen würde. Wenn man so wie er nicht die Kraft zur Auswanderung habe, dann dürfe man nicht jammern und müsse die Dinge so annehmen, wie sie halt sind.

So lebe er auch mit den Schnupfen- und Erkältungskrankheiten, die ihn in schöner Regelmäßigkeit im Herbst heimsuchen würde. Auch dass die Corona-Zahlen im Herbst steigen würden, fände er normal. Das Sprichwort sagt, im Herbst sterben die Leute. Und wenn man jedes Jahr die Krankenhausbetten reduziert, werden sie halt dann mal knapp. Ob wegen Corona, Grippe oder anderer „neuer“ Krankheiten voll sind, wäre ja letztendlich nicht entscheidend.

Er hätte da ein anderes Problem. Immer wenn der Schnee kommt, kommt auch das Streusalz. Und das wäre die Hölle. Für die Natur, für die Tiere und Bäume (Pflanzen) und für ihn. Da er aus Erkältungsgründen mit Schwimmen sehr vorsichtig wäre, bleibe ihm als letzte Bewegung in frischer Luft (das wäre ihm sehr wichtig) das Radeln. Und Bewegung ist Leben, ohne Bewegung ist er tot.

Und wenn er durch Salzwasser radelt, könne er seinem Rad beim Rosten zusehen, obwohl er nur gutes Material fährt. Um seine Räder zu schonen, hätte er immer ein eigenes Winterfahrrad. Das ist immer schon nach nur wenigen Wintern in einem Zustand, dass er es leider aufgeben muss. Früher hätte er auf das Winterrad immer Reifen mit Spikes aufgezogen. 

Das täte er nicht mehr. Denn ersten schneit es weniger, und mittlerweile werden die meisten Radwege wären wie die Straßen gesalzt. So würden die Spikes an den Räder vor sich hin rosten und wären nur bei sehr seltenen Glatteis-Situationen nützlich. Und ansonsten nur das Fortbewegen erschweren.

Das SALZ auf den Straßen ist für ihn die HÖLLE. Ein paar Gemeinden würden kein SALZ streuen und SPLITT. Splitt ist so schlimm wie der Name. Und da die Splitt-Mach-Maschinen immer besser geworden sind, sind die Splitt-Splitter immer kleiner und spitzer geworden. D.h. sobald der SCHNEE kommt sieht man in den SPLITT-Regionen zahlreich Menschen, die ihre Räder schieben. Reifen Platt! Auch die weichen Reifen der Mountainbikes sind stark betroffen. #

Aber auch seine „pannen-sicheren“ Reifen würden ein paar Mal im Winter vor dem SPLITT in die Knie gehen. Im Frühling würden dann die kleinen Straßenkehrmaschinen wieder mit viel Lärm und Gestank dann wieder Unmengen von Split einsammeln. Ein Widersinn.

Anmerkung:
#MEINBOSS spricht mir aus dem Herzen. Und für wen wird das meiste SALZ gestreut? Wie immer sind’s die Autos.

RMD

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Udo der Trottel   Kapitel (8)

Udo der Trottel Kapitel (8)

Karl Koblewski war total geschafft als er abends heimkam. Nun war es doch passiert: ein Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang!
Udo der Trottel   Kapitel (7)

Udo der Trottel Kapitel (7)

Die Freude der Koblewskis an der Kontra–Bande war eher gebremst!
Udo der Trottel  (Kapitel 6)

Udo der Trottel (Kapitel 6)

Warum Karl Koblewski an Schlaflosigkeit litt, wusste er selbst nicht so genau!
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche