Nichtraucher werden durch Olf :-)

In brand eins gibt es immer vorne im Heft eine Seite „Die Welt der Zahlen“. Die lese ich immer besonders gern. Und muss oft schmunzeln. Oder bin überrascht.

Ab und zu gibt es da dann auch etwas, das ich unbedingt weitergeben muss. Ich zitiere und kommentiere:

Stärke des Geruchs eines sitzenden Erwachsenen in frischer Wäsche mit einem Hygienestandard von 0,7 Bädern pro Tag, in Olf …… 1

Stärke des Geruchs eines starken Rauchers mit einem Hygienestandard von 0,7 Bädern pro Tag, in Olf …… 25

Stärke des Geruchs eines Athleten nach dem Sport mit einem Hygienestandard von 0,7 Bädern pro Tag, in Olf …… 30

Jetzt habe ich mal selber geraucht. Und bin sehr froh, dass ich aufgehört habe. Bin mir aber ziemlich sicher, dass ich sofort mit dem Rauchen aufhören würde, wenn ich dies lesen würde.

Wenn man den Begriff Olf übrigens in Wikipedia nach schlägt, merkt man, wo die pfiffigen Redakteure meines Lieblings-Wirtschaft-Magazins sich ihr Wissen besorgen. Die Zahlen sind genau die ersten drei Beispiele aus dem Wikipedia-Artikel zu Olf, wobei beim ersten Wert allerdings aus „ruhend“ ein „sitzend“ gemacht und die Texte ein wenig verlängert wurden.

RMD

P.S.
🙂 Jetzt würde mich nur noch interessieren, wieviel Olf denn so ein frisch aus der Waschstraße kommender Porsche bei Tempo 30 in der Innenstadt hat.

Eine Antwort

  1. Ihnen ist aber schon bekannt, daß die sympathische, intelligente, gebildete und eloquente Frau Fischer qualmt wie ein Schlot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Schweinehälften

Schweinehälften

Sind Massenschlachtungen ethisch vertretbar?
Gressthal – Projekttagebuch (II)

Gressthal – Projekttagebuch (II)

Ich habe ein Buch (Gressthal) gefunden, das nur fünfmal gedruckt wurde. Ich möchte es (erfolgreich) veröffentlichen. Das ist ein unternehmerisches…
Es gibt kein zurück.

Es gibt kein zurück.

Der Mensch hat im Anthropozän mit seiner Kreativität soviel zerstört, dass es kein zurück mehr gibt.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche