MODELLIERERINNEN & MODELLIERER – Mein Boss hat gesagt …

Mein Boss hat gesagt, dass
sich dank Corona sein Feindbild verändert hat. Hätte er sich früher über das Selbstbild von Managern als Nachfolger der allmächtigen Ingenieure aus der Zeit des Taylorismus (Henry Ford, dummer Arbeiter und allwissender Ingenieur) geärgert, so sind es heute die „Modellierer“, die in  Gremien und Talk Shows mit großer Impertinenz (dreiste Ungehörigkeit; Frechheit) auftreten und ihr Wissen über die Zukunft als Wahrheit verkünden.

Und dann noch jeden, der widerspricht, zu einem dummen und unwissenschaftlichen Verschwörungstheoretiker  machen. Denn sie hätten Ihre Vorhersagen ja mit der Kraft der Mathematik generiert.

Nur damit er nicht falsch verstanden würde. Er sei durchaus für PLANEN. Natürlich müsse ein Unternehmer sich gut überlegen, was er und wie er es im nächsten Jahr machen will. Will er mehr Leute einstellen (wieviele), soll er sein Angebot erweitern, muss er dazu sein Marketing erweitern usw. ?

Genauso ist eine SIMULATION sinnvoll, mit der er prüft, ob der Plan Sinn macht und sich unter dem Strich rechnet.

Aber MODELLE für komplexe Systeme unrealistischer Zusammenhängen zu definieren und dann diese auf der Basis von zweifelhaften Annahmen mit mathematischen Formeln zu inter- oder extrapolieren, das wäre schon mehr als kühn.

Und toll-kühn wäre es, die so erlangten (wesentlichen falschen) Ergebnisse als Basie für Entscheidungen zu nutzen und andere Erkenntnisse, die auf gesundem Menschenverstand beruhten, zu konterkarieren. Das gehe dann schon in Richtung von vorsätzlicher und mutwilliger Schädigung von Mensch und Gesellschaft.

Und spätesten nach der fünften falschen Vorhersage, sollte man den Anstand haben, sich zu entschuldigen und zurück zu ziehen – und nicht eine Resilienz im Verbreiten von immer wieder neuen Unsinn demonstrieren.

Eigentlich müsse er aber schmunzeln, wenn Menschen ihr „unwissenschaftliches“ Arbeiten mit „Wissenschaft“ begründen und gestandene und erwachsene Politikerinnen und Politiker genauso darauf wie Mensch&Medien reinfallen. Haha!

Anmerkung:
Ich verstehe die Emotionen von #MEINBOSS. Er muss aber auch verstehen, dass Alchemie (Aus Eisen mach Gold, aus Daten mach Geld!), durchaus Menschen anspricht. Es wäre doch schön (wenn es ginge), wenn man aus den Zahlen der Vergangenheit die Zukunft berechnen könnte, wie sich z.B. die Aktienkurse der einzelnen Titel im neuen Jahr entwickeln werden. Besonders für das Kapital.
In meinem Mathematik-Studium konnte ich mir das als mögliches Berufsziel für einen Mathematiker durchaus vorstellen. Bis ich erkannte, dass das prinzipiell (nicht nur aufgrund der seltenen disruptiven Ereignisse) nicht möglich ist.
😉 So wurde ich zum Programmierer, eigentlich schade.
Einen Spruch aus dem 19. Jahrhundert möchte ich noch zitieren:
Daten sind das Erdöl des nächsten Jahrhundert!
Als Besitzer einer Ölheizung freue ich mich da, nur der Ölbrenner verbrennt keine Daten. Und eine moderne Wärmepumpe auch nicht. Und es bleibt kalt.
🙁 Und als Programmierer kann ich mich von Daten leider auch nicht ernähren. Die kann ich nur verarbeiten. Aber nicht zu Dampfnudeln oder Leberkäs.

RMD

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
MEIN AUTO & MEINE SMART WATCH – Mein Boss hat gesagt …

MEIN AUTO & MEINE SMART WATCH – Mein Boss hat gesagt …

Es ist unfassbar. Es ist zwingend notwendig, mit dem Autofahren aufzuhören. Und trotzdem tut es kaum einer!
BIS SIEBZIG UND MEHR STUNDEN DIE WOCHE – Mein Boss hat gesagt …

BIS SIEBZIG UND MEHR STUNDEN DIE WOCHE – Mein Boss hat gesagt …

Nicht denken und weiter machen. Die Apokalypse werden wir ja nicht mehr erleben.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche