Russische Kriegswirren…

Carl und Gerlinde (71)

Ehrlich – das hätte sich Carl nie träumen lassen, dass er in diesem Leben noch einmal Angst vor einem Krieg im eigenen Land haben müsste!

Aber nach Putins Überfall auf die Ukraine war das so: jeden Morgen, wenn er nach mühsamer unruhiger Nacht sich ächzend aus seinem Bett wälzte, hastete er sofort zu seinem Smartphone und suchte die neuesten Meldungen aus der Ukraine, nicht ohne gleichzeitig an der Horrorvorstellung zu leiden, dass – während er schlief – Putin Europa bereits in Brand gesetzt haben könnte…

Welch eine Erleichterung, wenn dem nicht so war! Manchmal dankte er sogar Gott, an den er gar nicht glaubte!

Diese stets allgegenwärtige Angst und Sorge in seiner Brust, die er so noch nie erlebt hatte, ließ auch den ganzen Tag nicht nach. Selbst während der Arbeit und den Besprechungen mit Dr. Osterkorn war er nicht in der Lage, diesem beklemmenden Gefühl Herr zu werden. Was letztlich dazu führte, dass er einfach sein Smartphone nicht mehr aus der Hand geben konnte. Fürchterlich war das – verheerend und beschämend! Und dass ausgerechnet dieser Kotzbrocken Putin diese Macht über ihn gewann war das Übelste an diesem Sachverhalt!

Das einzig Beruhigende war, dass es vielen Kollegen ähnlich ging. Eine geregelte Arbeit war in der Firma praktisch nicht mehr möglich während der letzten Tage: fast alle rannten mit sorgenvollen Gesichtern durch dir Arbeitsräume, starrten mutlos Luftlöcher in die Gegend oder riefen sich ununterbrochen die neuesten Meldungen von der Kriegsfront zu. Und niemand wäre richtig überrascht gewesen, wenn Putin auch noch den bereits angedrohten atomaren Nachschlag oben draufgesetzt hätte – niemand!

Der einzige ruhende Pol in dieser verrückten Zeit war ausgerechnet wieder einmal seine heiß geliebte, unmögliche Gerlinde!

Ihr gelang fast im Handumdrehen, was ihm und seinen männlichen Kollegen und Freunden so gar nicht gelang – nämlich ruhig und cool zu bleiben und jede Nacht wunderbar durch zu schlafen…

Und ihr gelang dies, weil sie mit sicherem Instinkt das einzig Richtige tat: sie ließ vom ersten Kriegstag an diese ganze ‚Medienkacke‘ nicht an sich heran, weil es ohnehin keine Möglichkeit gab, das widerliche Treiben dieses verlogenen Herrn Putins zu beeinflussen! Deswegen las Gerlinde in diesen Tagen weder die Zeitung, noch schaute sie die Tagesschau, und auf ihrem Smartphone gab es keinerlei Nachrichten über die geschundene Ukraine und den lieben russischen Onkel Putin! Und – sie lehnte es auch ab mit Carl darüber zu diskutieren.

Selbst dann nicht, als Carl sie mehrfach deswegen anraunzte und meinte, dass sie mit ihrem Verhalten freiwillig genau das tue, was Putin tue und auch von seinen Landsleuten verlange: nämlich sich in eine Parallelwelt zurückzuziehen – und heile Welt zu spielen!

Ja das tue sie, sagte er ärgerlich; nicht ohne neuerdings wieder jeden Abend Trost bei einem Fläschchen ‚Grüner Veltliner‘ zu suchen und nicht sein nun doch schon übles rundes Bauchgebilde weiter mit Bier und Eislutscher zu traktieren…

Doch egal wie sehr Carl meckerte und sich selbst quälte, Gerlinde blieb bei ihrer ‚Nachrichtenabstinenz‘ – und Putin bei seiner ‚speziellen militärischen Operation‘ – die nun auch laut UN nicht mehr als Krieg bezeichnet werden durfte! Doch Carl war wohl nach dieser Aussage der UN nahe am Nervenzusammenbruch: jedenfalls legte er offensichtlich ohne ein weiteres Wort von einem Tag auf den anderen in seinem ‚frontalen Cortex‘ einen Schalter um und praktizierte von Sekund‘ an konsequent ausschließlich die ‚Methode – Gerlinde‘!

Dass er bereits nach drei Tagen und Nächten plötzlich wieder durchschlief, merkte die aufmerksame Gerlinde nicht zuletzt an seinem deutlich aufgehellten Gesichtsausdruck…

KH

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Herr Gerlinde & Frau Carl - oder die Kultur bedingte Geschlechteridentität

Herr Gerlinde & Frau Carl - oder die Kultur bedingte Geschlechteridentität

Carl und Gerlinde (73) Das war überraschend: Gerlinde griff nämlich nicht zur Samstag FAZ nach ihrem Kefirdrink und der ersten…
Warum mich...?   (Kapitel 19)

Warum mich...? (Kapitel 19)

Und mit diesem Kapitel endet der Thriller über Elsbeth und Aljoscha… Das Bild „Ahorn und Seide“ ist von Martina Roth.…
Warum mich...?   (Kapitel 18)

Warum mich...? (Kapitel 18)

Zur Abwechslung hier einmal ein ‚Thriller‘! Mit etwas Glück kommt jetzt jeden Sonntag ein Kapitel. Vielleicht haben einige die Nerven…
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche