Werbung – Für Gründer!

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern!

Ich stehe „Werbung“ (marketing) kritisch gegenüber. Besonders wenn gesundheitsschädliche Produkte wie Tabak und Alkohol, lifestyle-Produkte ohne Nutzen wie Autos oder Jobs bei der Bundeswehr angepriesen werden.

Ich habe in meinem Leben viel zu viel gekauft. So befinden sich viel zu viel Kleider in meinen Kleiderschränken (und viel zu viel Glump in meinen sonstigen Schränken). Ich bilde mir ein, dass die Ursache für meinen oft sinnlosen Konsum nicht nur meine eigene Dummheit sondern auch die Kreativität von Marketing- und Sales-Leuten gewesen ist.

Ich mag mich aber nicht mehr manipulieren lassen und habe mir einen Einkaufsstopp auferlegt. Also prüfe ich, mmer wenn ich Kauflust bekomme, diese gründlich und mehrfach. In der Regel verschwindet die Kauflust dann wieder und ich kaufe nicht. Das fällt mir besonders leicht, wenn das Produkt extrem dümmlich beworben wird.

Es gibt aber Ausnahmen. Kreativität in Werbebotschaften, die ich sehr bewundere. Mein Lieblingsbeispiel dazu ist folgender Text und das dazugehörende Video:

Here’s to the crazy ones. The misfits. The rebels. The troublemakers. The round pegs in the square holes. The ones who see things differently. They’re not fond of rules, and they have no respect for the status quo. You can quote them, disagree with them, glorify and vilify them. About the only thing you can’t do is ignore them because they change things. They push the human race forward. And while some may see them as crazy, we see genius. Because the people who are crazy enough to think they can change the world, are the ones who do.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das dürfte um die 10 Jahre her sein. Ist das nicht wundervoll!

Vielleicht kommt diese Werbung bei mir besonders gut an, weil es mich immer zu den Extremen hingezogen hat. Ich war gerne mit  Strebern mit dem 1.0 Schnitt zusammen wie mit den Bösen, die der Schule verwiesen wurden. Beide bewunderte und empfand sie gleichtzeitig als verrückt. Nur mit dem Mittelmaß konnte ich wenig anfangen.

Meine Botschaft an Euch „crazy ones“:
Wenn Ihr ein Unternehmen aufbauen wollt, dann investiert einen Teil Eurer Zeit für die Formulierung eines kurzen Satzes zu Eurer „vision“ und einen ebenso kurzen Absatzes zu Eurer „mission“.  Aber bitte beides in der Qualität des obigen Textes. Aber verzichtet auf normalen Werbe-Blödsinn.

Das könnte dann schon die halbe Miete zu Eurem Erfolg sein.

RMD

Share on twitter
Twitter

Eine Antwort

  1. Betting advertisement should be added to your list; a serious addiction. Prosperous people, such as Ollie Kahn, get money for such ads. Other ads annoy me because these days they have too many fat people, or because they regard high heels as very sexy. Your video is OK because it shows heroes, but the text would also fit people like Charles Manson and Hitler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Entscheidungslehre (Unternehmertagebuch #131)

Entscheidungslehre (Unternehmertagebuch #131)

Nicht der Mitarbeiter muss dem Chef reporten, sondern der Chef muss am Leben des Mitarbeiters teilhaben.

RUPERT LAY LESEBUCH

Die Ethik der Biophiolie für Entscheiden und Handeln.[:en]Die Ethik der Biophilie für Entscheiden und Handeln.

"Business Theater" (Unternehmertagebuch #128)

Als Soldat habe ich "Kriegstheater" auf großer Bühne erlebt. Heute ärgert mich das Businesstheater.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche