IF-Forum mit Dr. Heribert Prantl am Donnerstag, den 2. April!

Heute Abend ist es soweit! Herr Dr. Heribert Prantl spricht im IF-Forum. Sein Thema wird sein:

Das Grundgesetz-Wunder.
Ein deutscher Liebeskummerbrief zum sechzigsten Jubiläum der Republik und ihrer Verfassung.

prantl-aMit Dr. Heribert Prantl ist es uns gelungen, einen besonders wichtigen Menschen aus dem Bereich der Medien für den ersten Vortrag im IF-Forum im Jahr 2009 zu gewinnen. Heribert Prantl ist als Jurist Chef-Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. Er hat wesentlich zur Profilierung dieser überregionalen Tageszeitung aus München beigetragen. Besonders beliebt (von manchen auch gefürchtet) sind seine regelmäßigen Kolumnen zu den Themen Recht und Staat. Der Name Prantl ist für viele Menschen zum Markenzeichen für die Verteidigung unserer Grundrechte geworden.

Die Veranstaltung IF-Forum ist exklusiv für Kunden, Partner und Freunde der InterFace AG. Veranstaltungsort ist in der Nähe des Hauptbahnhof in München. Es geht am 2. April 2009 ab 18:00 los. Aufgrund der hohen Attraktivität unseres Referenten erwarten wir ein „volles Haus“. Es gibt noch ein paar Restplätze, Anfragen bitte per E-Mail an mich (IF-Blog) richten.

Wir freuen uns auf den Vortrag von Herrn Dr. Prantl.

RMD

P.S.
Im IF-Forum im Sommer 2009 wird aller Voraussicht nach Herr Dr. Wolfgang Herles vom ZDF zu uns sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Gressthal – Projekttagebuch (II)

Gressthal – Projekttagebuch (II)

Ich habe ein Buch (Gressthal) gefunden, das nur fünfmal gedruckt wurde. Ich möchte es (erfolgreich) veröffentlichen. Das ist ein unternehmerisches…
IT-Geschichte ab 1950

IT-Geschichte ab 1950

Mein Geburtstagsgeschenk: Ein Magazin für uns Computer-Menschen. 24 Jahrgänge komplett als PDF im Internet! Von 1954 bis 1978. Auch für…
Es gibt kein zurück.

Es gibt kein zurück.

Der Mensch hat im Anthropozän mit seiner Kreativität soviel zerstört, dass es kein zurück mehr gibt.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche