„Arbeitslosigkeit“ – Vortrag von Rupert Lay – September 1996

Jetzt als Video im Internet

Die Ronneburg war über Jahrhunderte ein Zufluchtsort für verfolgte Menschen. Es gab Zeiten, da lebten ein paar Tausend religiös und politisch Verfolgte auf der Burg. Aber auch „Wirtschaftsflüchtlinge“ auf dem Weg nach Bremerhaven beschützte die freie Burg.

1995 haben wir dann einen Verein gegründet, der für Ethik in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft eintritt und ihm diesen Namen gegeben: Ronneburger Kreis. Den Förderverein für die Ronneburg haben wir kräftig unterstützt. So hat die Ronneburg ein neues Dach bekommen und die Substanz der Gebäude konnte bewahrt werden.

Dann haben wir die Ronneburger Sonntage kreiert und uns auf der Ronneburg getroffen, um Vorträge zu aktuellen Themen von kritischen Referenten zu hören. Besonders oft hat Rupert Lay für uns auf der Ronneburg vorgetragen.

Das hieß, gemeinsam mit Bernd Sielaff (unserem Kameramann und Filmspezialisten) am Sonntag ganz früh aufstehen. Es ging auf die Autobahn in Richtung Frankfurt und dann ab nach Norden auf die Ronneburg. Kamera und Beleuchtung für den Vortrag vorbereiten und dann dabei sein. In München waren wir dann wieder so um Mitternacht.

So sind zwischen 1995 und 2005 viele zeitgenössische Videos von Rupert Lay entstanden. Das waren digitale Aufnahmen im Format DV (Digital Video). Wir haben die Aufnahmen in ein modernes Formate gebracht und restauriert. Jetzt werde ich regelmäßig das eine oder andere Video von und mit Rupert in voller Länge in meinem youtube-Kanal autorisiert vom Ronneburger Kreis veröffentlichen.

Ganz frisch habe ich den Vortrag „Arbeitslosigkeit“ veröffentlicht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich würde mich sehr freuen, wenn es mir so gelingt, einen Beitrag zu leisten, damit das wichtige Wirken meines Mentors und Freundes Rupert Lay sich in die Zukunft fortsetzen kann.

RMD

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Es gibt kein zurück.

Es gibt kein zurück.

Der Mensch hat im Anthropozän mit seiner Kreativität soviel zerstört, dass es kein zurück mehr gibt.
Nochmal Nachdenken zu Corona

Nochmal Nachdenken zu Corona

Corona - Glück gehabt - dennoch gescheitert.
Komplexität und Corona

Komplexität und Corona

Das Leben scheint immer komplexer zu werden. Wie gehe ich damit um?
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche