Abschied von Rüdiger

Rüdiger Vorndran war uns ein sehr lieber Freund. Seit ein paar Jahren hat er gegen eine heimtückische Krankheit gekämpft. Seine Tapferkeit habe ich sehr bewundert. Und ihm die Daumen gedrückt, dass er es wieder schafft.

An Heilig Abend ist Rüdiger gestorben. Rüdiger war nur wenig jünger als ich. Am 9. November 1950 wurde er geboren. Am 1. Januar 2012 wollte er – gezwungen durch seine Krankheit – in Rente gehen. Das hat er nicht mehr geschafft. Am heiligen Abend 2011, einem Samstag, ist er gestorben.

Jetzt hinterlässt er seine liebe Marianne, die ihm so wichtig war. Und drei Kinder aus erster Ehe.

Er konnte seinen letzten Kampf nicht gewinnen. Barbara und mir wird er sehr fehlen.

Am letzten Donnerstag des Jahres 2011 war seine Beerdigung. Marianne hatte mich gebeten, beim gemeinsamen Abschied nehmen ein wenig über unsere Beziehung zu Rüdiger zu berichten. Das habe ich gerne getan. Am Ende meiner kurzen Ansprache (498 Downloads) hat mir die Stimme versagt.

Auf dem städtischen Friedhof in Wolfratshausen stand ich vor seinem Grab. Und habe mich für immer von ihm verabschiedet.

Alles Gute, Rüdiger!

Roland

RMD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
IF-Blog reloaded (II) WER KANN ZUKUNFT?

IF-Blog reloaded (II) WER KANN ZUKUNFT?

Ich bin in Oberbayern zu Hause, denke in Deutsch und fühle in mir die Welt.
Die Corona-Chance

Die Corona-Chance

Die Corona-Manie hat uns auch viel Positives gebracht, deswegen nenne ich sie Korona-Chance.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche