Adventskalender – 7. Dezember

Noch 17 mal schlafen!

Adventszeit = Plätzchenzeit

eb 027So war es wie ich ein Kind war und so ist es auch heute. Aber in meiner Kindheit war es nicht so einfach. Denn für die Plätzchen braucht man Eier. Das Eiweiß für den Eischnee genauso wie das Eigelb, dass „den Kuchen gehl macht„.

Im Winter gab es aber bei uns keine Eier, zumindest für die normalen Leute nicht. Denn damals haben die Hühner im Winter keine oder zumindest deutlich weniger Eier gelegt.

Deshalb hat die Mutter die Eier im Herbst für den Winter gekauft. Ich erinnere mich gut an den Papierbeutel, der ein spezielles Pulver für die Konservierung von Eiern enthielt. Das wurde in Wasser aufgelöst und dann wurden die Eier in die Tontöpfe eingetaucht.

Im Advent wurden dann die Eier wieder rausgeholt und die leckeren Plätzchen gebacken.

Brave old world!

Share on twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche

Kategorien

Aktuelle Umfrage

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Die Magie der großen Zahlen

Die Magie der großen Zahlen

Heute spiele ich mal mit Viren und Bakterien. Und EUROS.
'Räder schlagen' und Elektronen

'Räder schlagen' und Elektronen

Opa versucht seiner Enkelin Caro einfach zu erklären, wie die Quantentheorie den Mikrokosmos darstellt. Caro und Fritz (Folge 5) War‘s…
IF-Blog reloaded (II)         WER KANN ZUKUNFT?

IF-Blog reloaded (II) WER KANN ZUKUNFT?

Ich bin in Oberbayern zu Hause, denke in Deutsch und fühle in mir die Welt.
SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche